Rechtliche Hinweise

Veröffentlichung gemäß § 16 InstitutsVergV

Die Gesellschaft veröffentlicht folgende Informationen auf ihrer Internetseite und kommt damit ihren Pflichten gemäß § 16 InstitutsVergV nach:

Die Geschäftsleitung und soweit gesetzlich vorgegeben der Gesellschafter beschließen über die Ausgestaltung der Vergütung der Mitarbeiter, insbesondere die Ausgestaltung variabler Bestandteile. Die Geschäftsleiter und die Mitarbeiter erhielten im Jahre 2017 feste und in drei Fällen variable Vergütungen. Die Gehälter der Geschäftsführer entsprechen der marktüblichen Vergütung und der Lage des Instituts. Die festen Gehaltsbestandteile werden monatlich, also zwölf Mal jährlich ausgezahlt. Variable Vergütungen werden gegenwärtig nur an Mitarbeiter mit Kundenkontakt gezahlt, sofern ein Anspruch besteht. Grundlage für die Berechnung der variablen Vergütung ist ein Anteil des Mitarbeiters an den Mandantenhonoraren abzüglich der Sachkosten. Besteht ein Anspruch auf variable Vergütung, wird dieser vierteljährlich am Anfang des Folgequartals ausgezahlt. Der Gesamtbetrag der festen Vergütung im Geschäftsjahr 2017 beläuft sich auf brutto rund 1.300.000 €. Variable Vergütungen wurden an drei Mitarbeiter in Höhe von rund 75.000 € gezahlt.

Die Deutsche Wertpapiertreuhand arbeitet seit vielen Jahren nach dem provisionsfreien Vergütungsprinzip. Sofern strukturell Kick-Backs anfallen werden diese an den Mandanten durchgeleitet. Das Vergütungssytem der Deutschen Wertpapiertreuhand liefert keine falschen Anreize und entspricht den gesetzlichen Vorgaben der Institutsvergütungsverordnung. Die Vergütung der Mitarbeiter wird ausschließlich individualvertraglich geregelt. Die in der Finanzportfolioverwaltung und -beratung tätigen Mitarbeiter werden ausschließlich fest bzw. ratierlich orientiert an der Größe des jeweilig verwalteten Bestandes vergütet. Risiko- oder Renditeaspekte haben keinen Einfluss.

Information gemäß § 36 VSBG

Die Deutsche Wertpapiertreuhand ist bereit, im Bedarfsfalle an einem Streitbeilegungsverfahren vor der Ombudsstelle des Verbands unabhängiger Vermögensverwalter Deutschland e.V. (VuV) teilzunehmen. Die VuV-Ombudsstelle ist eine gem. § 14 Abs. 3 Nr. 1 UKlaG anerkannte Verbraucherschlichtungsstelle und wie folgt zu erreichen:

Stand: Juni 2018

09132 7503020
Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr stehen wir Ihnen persönlich und diskret zur Verfügung.
Rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail, unter info@fondsdiscountbroker.de.
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.